Ich lerne die Welt kennen…

September 28, 2008

geht das Sprechen langsam los?

Filed under: Nicht kategorisiert — benicohofmann @ 9:36 pm

Heute war ich mit der Mama schon wach, als der Papa noch ein bißchen Schlaf nachgeholt hat. Irgendwann habe ich ihn dann vermisst und bin von der Couch runtergekrabbelt, zur Schlafzimmertür rüber und habe die ganze Zeit „Baba, baba, baba“ vor mich hingebrabbelt. Mama hat mir dann gezeigt, dass der Papa noch schläft und ich habe dann entschieden, dass das auch ganz ok ist und ich noch ohne ihn ein bißchen spielen kann. Dafür waren wir dann heute Nachmittag auf dem Spielplatz als Mama geschlafen hat (ich war heute Nacht mal wieder ein bißchen länger wach… ups…) und bin ganz oft die große Rutsche raufgeklettert und bin ganz viel an Papas Hand rumgelaufen. Mal schauen, wie lange es noch dauert, bis ich das alleine kann.

Und ich habe letzte Woche noch eine andere Sache gelernt: Ich brauche definitiv keine Brust mehr zum einschlafen, auch kein Auto fahren oder Kinderwagen fahren oder Nestchen mit Kathryn Williams im Hintergrund. Mir genügt es, wenn ich mich an meine Mama kuscheln kann und sie mir ein kleines Liedchen singt. Meine Mama ist ganz begeistert, weil das vieles leichter macht.

Irgendetwas ist übrigens anders, aber ich weiß noch nicht so richtig, was sich verändert hat…Vielleicht fällt es mir ja bis zum nächsten Blogeintrag auf.

Ich habe übrigens inzwischen fünf Zähne und es warten schon einige andere darauf, mich beim kauen zu unterstützen. Fleisch ist bisher mein Lieblingsessen. Und ich probiere fast alles, was man mir anbietet und hätte auch gerne heute Abend, nachdem ich den frischen Traubensaft vom Papa getestet habe, den Wein von der Mama probiert. Aber ich durfte nicht. Naja, beim nächsten Mal vielleicht.

So, jetzt muss ich aber wirklich schlafen. Mein Papa geht morgen seit drei Wochen zum ersten Mal wieder arbeiten. Ich werde ihn bestimmt vermissen!!!

September 21, 2008

ICH BIN EIN JAHR ALT!!!

Filed under: Nicht kategorisiert — benicohofmann @ 8:16 pm

Und habe den ganzen Tag gefeiert. Meine Eltern sind noch ein bißchen müde, weil wir die letzten Tage in der schweiz waren. Die große Feier ist ein bißchen nach hinten verschoben. Und trotzdem habe ich den ganzen Tag super Laune gehabt! Vielen Dank an alle, die mir schon per Email oder über skype aus New York gratuliert haben oder vorbeigekommen sind und ein super Geburtstagsgeschenk vorbeigebracht haben (ein toller kleiner Besen für mich ganz alleine!).

Die letzten Wochen habe ich ganz viel gelernt. Wir waren in Südfrankreich in einem tollen Haus mit ganz vielen Treppen, die ich den ganzen Tag hochkrabbeln konnte. (Runter komme ich leider immer noch nicht alleine… also sich würde; aber nur kopfüber und das verhindern meine Eltern so oft wie möglich)..

Heute habe ich das erste Mal alleine gestanden. Alle sind schon gespannt, wann ich laufen werde…

Das Meer ist super! An einem Tag war ich mit meiner Mama auf der Luftmatratze und bin fast eingeschlafen, weil das schauckeln und das Wellenrauschen so beruhigend war. Am letzten Tag waren wir noch einmal in Nizza am Strand und da war ich mit meinen Eltern in ziemlich hohen Wellen. Aber so lange ich bei Mama und Papa auf dem Arm war, hatte ich großen Spaß!

So, zum Schluss ein kleines Rästel: Wo habe ich mich versteckt?

September 1, 2008

zwei neue erste Male

Filed under: Nicht kategorisiert — benicohofmann @ 8:43 pm

Das eine liegt gerade einmal eine Stunde zurück: Meine Mama stillt mich gerade ab und deshalb habe ich den ganzen Tag schon ganz schön viel gegessen und auch das erste Mal verdünnte normale Milch getrunken. Da war noch einiges übrig und ich habe dann einen großen Teil davon nach meinem Abendessen weggetrunken. Ist echt lecker. Danach gab es dann zum einschlafen noch lecker Mamamilch, wobei mein Bauch schon ganz laut rumort hat. Ich habe mich dann umgedreht und meine Mama hat schon gedacht, dass ich eingeschlafen bin. Aber dann ist es passiert: Plötzlich ist die ganze Milch wieder hochgeschossen gekommen. Richtig, ich habe das erste Mal gekotzt und wir haben uns alle ein bißchen erschrocken. Ich musste komplett umgezogen und das ganze Bett abgezogen werden. Aber jetzt geht es mir wieder gut und ich schlafe selig.

Das zweite erste Mal war erfreulicher: Habe bisher immer den direkten (doch recht gefährlichen) Weg von der Couch auf den Boden (den Kopf voran im guten Vertrauen auf die Auffangfähigkeiten meiner jeweiligen  Betreuungsperson) gewählt. Heute habe ich mich das erste Mal nach dem stillen auf den Bauch gedreht und bin dann so lange rückwärts gekrabbelt (den Popo voran) bis ich sicher von der Couch auf den Boden gerutscht war und stolz meine Mama anlächeln konnte. Aber es hat nur einmal geklappt. Verinnerlicht ist es noch nicht ganz 😉

Übrigens: Meine Mama ist gerade dabei, ein Fotobuch anlässlich meines ersten Geburtstages zusammenzustellen mit den schönsten Aufnahmen dieses Jahres. Es wird voraussichtlich ca. zehn Euro kosten. Wer so eins haben möchte, kann sich einfach bei uns melden…

Bloggen auf WordPress.com.